LIVE-MUSIK AUF 2 BÜHNEN:

 

mexikanische, englische und französische Musiker und einige regionale Bands

Die Filme beim Kieswerk-Open-Air beginnen um 21:30 Uhr, aber wer dann erst kommt, verpasst viel. Das Ambiente des Festivalgeländes wird wesentlich beeinflusst durch die Live-Bands auf zwei Bühnen. Die beiden freien Musik-Mitarbeiter Paul Moser und Gerd Maier präsentieren ein Musikprogramm mit Newcomern aber auch alten Bekannten aus der Region. Auf der Bühne stehen zum Beispiel die deutsch-französische Bluesband "10PainlessWays" oder das Basler "Dharmalarm-Trio", das sich zwischen Eigenkompositionen, Jazz Standards und freier Improvisation bewegt. Von 19 Uhr an wird an jedem Abend ein Pianist am Flügel spielen, ab 20 Uhr beginnen die Konzerte auf den beiden Bühnen beim Kieswerk und neben dem blauen Caipi-Zelt.

 
 
Soul Train Trio

Donnerstag den 27. Juli 2017

Soul Train Trio und Steini-Stombers

Der Eröffnungstag, Donnerstag den 27. Juli beginnt international: auf der Kieswerk-Bühne spielt das "Soul Train Trio" aus Mexico-City. Die drei Musiker bewegen sich in den klassischen Gefilden der Soul-Musik. Alle drei hatten seit mnehr als zehn Jahren individuelle internationale Karrieren mit eigenen Produktionen, aber seit 2014 bringen sie die Wurzeln von Soul, Funk und Rhythm 'n Blues gemeinsam auf Bühnen in Amerika und Europa. Auf der "Caipi-Bühne" spielen die "Steini-Stombers", natürlich musikalisch angeführt von Jazz-Trompeter Dieter Steininger.

 
 
 

 
 
Rockin' Rollbühlers

Freitag, den 28. Juli 2017

Rockin' Rollbühlers

Am Freitag, den 28. Juli spielt vor den beiden Naturfilmen, die von Reinhard Radke live erläutert werden auf der Kieswerk-Bühne die Band "Rockin' Rollbühlers", die sich selber als "trending Bluesband" aus dem Schwarzwald bezeichnet. Mit der Unterstützung der Rhythmus-Gruppe mit Fritz Rollbühler und Grille Roth spielt Tom Rollbühler echte unvergängliche Sounds. Auf der Caipi-Bühne spielen die Lasser-Brothers, die viel gemeinsam haben mit der eigentlichen Haus-Band des Festivals, der Cinema Paradiso Band um Bassist Gerd Maier.

 
 
 

 
 
Soul Sisters Blond

Samstag, den 29. Juli 2017

Soul Sisters Blond und Soul Train Trio

Am Samstag, den 29. Juli wird der Musikfilm des Festivals gezeigt: "La La Land" ist zugleich der Oscar-Abräumer des Jahres. Auf der Kieswerk-Bühne singen die "Soul Sisters Blond", die bereits bei Rock am Rhy in Santana-Zeiten entführt haben. Auf der Caipi-Bühne spielt erneut das Soul Train Trio aus Mexico.

 
 
 

 
 
AnNa Lu Band

Sonntag, den 30. Juli 2017

AnNa Lu Band und Boss Blues

Am Sonntag, den 30. Juli tritt vor dem Film "Tschick" die AnNa Lu Band aus Rheinfelden auf. Die charismatische Sängerin Anna Lüscher mit der Powerstimme wird schon seit über zwölf Jahren von Multi-Instrumentalisten, Pianisten, Gitarristen und Komponisten Kalle Lüber begleitet. Auf der Caipi-Bühne spielen die vier Jazzer von "Boss Blues", darunter der bekannte englische Blues-Sänger und Gitarrist Dominik Ferns aus Liverpool.

 
 
 

 
 
Dharmalarm

Montag, den 31. Juli 2017

Dharmalarm und Italo-Night

Am Montag, den 31. Juli gibt sich bei der Kurzfilmnacht "Dharmalarm" aus der Schweiz die Ehre auf der Kieswerk-Bühne. Die drei Musiker aus Zürich und Basel spielen schon seit vielen Jahren zusammen: Jonas Labhart (Saxophon), Marco Nenniger (Kontrabass) und Samuel Dühsler (Drums). Auf der Caipi-Bühne steigt eine musikalische "Italo-Night".

 
 
 

 
 
Gorki Gagarin & the Weight + the Warmth

Dienstag, den 1. August 2017

Gorki Gagarin & the Weight + the Warmth und Jooce Garret

Am Dienstag, den 1. August, wird die französische Komödie "Ein Dorf sieht schwarz" auf der Kieswerk-Bühne von "Gorki Gagarin & the Weight + the Warmth" eingeleitet. The Weight and The Weight and The Warmth sind Marvin Mears (Vocals / Rhythmus Guitar), Patrick Rötteler (Drums), Jan Faißt (Lead Guitar) und Tobias Bühler (Bass). Als eine sehr junge vierköpfige Band widmen sie sich dem Indie Rock und werden dabei von Bands wie Franz Ferdinand, Catfish and the Bootleman und Kings of Leon inspiriert. Geprägt durch das Singer/Songwriter Genre und ihre unterschiedlichen persönlichen musikalischen Einflüsse arrangieren sie ihren eigenen Musikcharakter. Auf der Caipi-Bühne spielt "Jooce Garret". Der Musiker aus Münchenstein gehört auch zum "Boss-Blues-Quartett", ist aber als "riding jazz cowboy" selber eine singende Legende in Basler Kneipen.

 
 
 

 
 
SHED67

Mittwoch, den 2. August 2017

SHED67

Am Mittwoch, den 2. August wird der Film "Lion" von SHED67 auf der Kieswerk-Bühne musikalisch umrahmt. Dabei werden vorwiegend Hits, der 60er, 70er sowie 80er interpretiert. Das Repertoire der Band aus Lörrach und Weil am Rhein umfasst Songs von den Rolling Stones, Tom Petty, Bob Seger, Eric Clapton oder Lynyrd Skynyrd. Die fünfköpfige Live-Band, besteht aus den Gründungsmitgliedern Milan Pasch (Schlagzeug) und Frank Meier (Bass, Technik), den erfahrenen Musikern Ralf Mutter (Keyboards, Vocals) und Robert Lexow (Gitarre, Vocals, Harp). Vervollständigt wird die Herrenrunde durch die talentierte Sängerin und Gitarristin Christina Scholz

 
 
 

 
 
Facio

Donnerstag, den 3. August 2017

Facio und Anuschka & the Sled-Dogs

Am Donnerstag, den 3. August empfängt Facio die "Jahrhundertfrauen" musikalisch. Facio, der musikalische Globetrotter mit italienischen Wurzeln komponiert und singt eigene Songs für die klassische Gitarre. Und zwar in einer ungewöhnlichen Mischung aus akustischem Reggae, Latin, Welt Musik, Pop. Sein bezaubernder Sommer-Hit "Kalimera Maria" wurde 2015 von einigen Radios aus Griechenland und England gespielt. Auf der Caipi-Bühne sind "Anuschka & the Sled-Dogs" anzutreffen. Ihr Repertoire reicht von den 20er-Jahren bis zu aktuellen Stücken - von Blues über Country oder Rock. Sie erfinden ihre ausgewählten Stücke neu schaffen eigene Interpretation. Anuschka La Vecchia (Gesang und Percussion) bildet mit Steven Husting (Gitarre) und André Castellanos (Bass) ein ungewöhnliches Trio.

 
 
 

 
 
10PainlessWays

Freitag, den 4. August 2017

10PainlessWays

Am Freitag, den 4. August ist die deutsch-französische Band "10PainlessWays" auf der Kieswerk-Bühne zu hören - eine Blues-Jumelage aus Frankreich und Deutschland. Fünf bis sechs Musiker aus Mulhouse und Lörrach spielen Songs von TenYearsAfter, C.C.R., ZZ Top, A8 B.B.King oder Henrik Freischlader und zeigen, dass es ein Blues Leben links und rechts des Rheins gibt! 10PAINLESS WAYS sind: Alain Harquel - drums/batterie, BouBou Pfau - bass, Roland Brisinger - guitar/vocals, Michael Strub - vocals/harmonicas, Michel Schurrer - guitar/backing vocals, Gianni Presutti
- keyboards.. Auf der Leinwand ist dann live eingeführt von den beiden Globetrottern Gwen und Patrick der Erfolgsfilm "Weit" zu sehen.

 
 
 

 
 
Jazzlong

Samstag, den 5. August 2017

Jazzlong

Die Band Jazzlong besteht seit 2011, wobei ihre Mitglieder größtenteils schon wesentlich länger in der Region in verschiedenen Formationen musikalisch unterwegs sind. Das Repertoire der Band besteht einerseits aus Jazz-Standards, andererseits auch aus weniger bekannten Stücken aus Swing, Latin und Modern Jazz. Jazzlong ist in den vergangenen Jahren regelmäßig beim Kieswerk Open Air in Weil am Rhein sowie in der Reihe der Kulturveranstaltungen im Wirtshausmuseum Krone in Tegernau aufgetreten. Die gegenwärtige Besetzung von Jazzlong ist: Günter Berger (sax), Bernd Herzog (git), Andrea Markoni (voc), Tobias Staechele (bass), Oliver Weißenseel (drums).

 
 
 

 
 
The Kerstin

Sonntag, den 6. August 2017

The Kerstin und Session Brothers

Am Sonntag, den 6. August wird die Songwriterin "The Kerstin" angekündigt, die auf der Kieswerkbühne singt und spielt. Auf der Caipi-Bühne spielen vor der Komödie "Plötzlich Papa" die "Session Brothers".

 

KIESWERK OPEN AIR 2017

Besuch uns auf Facebook

KONTAKT

Stadt Weil am Rhein - Kulturamt
Humboldtstraße 2 - 79576 Weil am Rhein

Tonio Paßlick
kltrmtwl-m-rhnd
07621 / 704-411